Run & fun: Rheinsteig with two flags & Peppa Pig – Stage 1

Two flags & Peppa Pig along the routes of the first stage of my Rheinsteig running project

English version (German version below)

Yesterday, two flags, Peppa Pig, three German (Britta, Gundi, Markus) and one Italian (me) completed the first stage of this running project along the official route of the Rheinsteig.

It was really a fun day: we spent very good time together; we talked a lot (they understood my “strange” German!); we appreciated the cheering and support by Stephan, Jürgen, Gaby and Ann-Cathrin; we enjoyed the trails and routes, while running between Wiesbaden-Biebrich and Rüdesheim am Rhein.

Now, I am already thinking to the next weekend for the second stage: https://www.emigrantrailer.com/?tribe_events=rheinsteig-with-two-flags-and-peppa-pig-stage-2-ca-56-km-2117-d-2336-d

Below I give you some information about the route and the equipment.

Route – Rheinsteig with two flags & Peppa Pig – Stage 1

We followed the official route of the Rheinsteig between Wiesbaden-Biebrich and Rüdesheim am Rhein. At the end of the day, we were on the tracks for 8h20’49” (including all the stops), covering 57,28 km with 1472 meters of cumulative gain (D+) and 1438 m of cumulative Loss (D-).

If you want to repeat the route, check it out the details at the following links:

https://www.suunto.com/move/andreadefilippo70/5ee253c4f470ea2fb8718439

https://www.strava.com/activities/3598413059

At 7:43 a.m., we started in Biebrich, next to the stele of the Rheinsteig. For the first 5 km, Stephan joined us by bike. The route is completely flat, moving along the Rhein, until reaching Schierstein. Here, we entered the first vineyard sector of the day: the one between Freudenberg and Frauenstein. After about 4 km of easy uphill between vines and cherry trees, we arrived at Goethestein. Then, we left the district of Wiesbaden and we started the uphill sector between Frauenstein and Schlangebad, passing by the nice routes of Georgenborn and of the mills next to the creek Wallufbach.

Between WI-Biebrich (0 km) and Schlangebad (17.3 km)

After a short break in Schlangebad (ca. 17.3 km), we started the route towards Kiedrich. There were some fallen trees along the first hundred meters. However, it was still possible to follow the route. This section brought us from the forest to the second vineyards sector of the day: the area next to Ober Setzling. We arrived at the Turm in Kiedrich after about 26 km. From the top, it was possible to appreciate a nice view of the vineyard and Eltville. Then, we ran across the town center and we started the next uphill sector towards Kloster Eberbach.

Between Schlangebad (17.3 km) and Kiedrich (27 km)

At Kloster Eberbach, we were welcomed by Ann-Cathrin, Juergen and Gaby. They also brought some water and snacks for a quick restoration break. The gps displayed 30 km. After this enjoyable moment, we left our “supporters” and we run around the monastery, eventually to begin another uphill section. At its end, we passed by the few houses of Am Rebhang. The next downhill section brought us in the third vineyards sector of the day, full immersed into the Rheingau: the one in the district of Oestrich-Winkel, until reaching Schloss Vollrads (ca. 40 km).

Enjoyable restoration moment at Kloster Eberbach (30 km)

Then, we began the last section of the day, moving through the routes behind Schloss Johannisberg and Kloster Marienthal.  This was the only moment where we were accompanied by few drops of rain. Overall, the temperature (average of the day: 20°C) and the cloudy conditions were perfect for running. The remaining part was across the fourth vineyards sector of the day, the one below the St. Hildegard Abbey, and the routes to the Niederwalddenkmal in Rüdesheim am Rhein (ca 55 km). Here, we stopped to enjoy the panorama and to take some additional pictures. Then, we moved down to the city center of Rüdesheim, where we finally concluded our long run of the day (57.28 km).

The last portion between St. Hildegard Abbey and Niderwalddenkmal

Equipment – Rheinsteig with two flags & Peppa Pig – Stage 1

This section is of interest for those who often make me questions like “which shoes do you use?” “what should I bring in my backpack?”, “What do you eat?”, etc. etc.

For what concern the clothing, yesterday I used buff, shorts, T-shirt by Raidlight;  the calf sleeves by Compressor; socks by Thyo (special for trail running); anklet by Aptonia Decathlon; a vest by Oxyburn (I took it off after 40km); a wristband by Nike; a pair of glasses (never used yesterady, since there was no sun and wind);  shoes by Raidlight (the Revolutiv Ultra).

Equipment used – Clothing

For what concern the backpack, I brought with me the Salomon Skin Pro 15. Before explaining what I brought inside it, I need to make a premise. Usually, when I am alone or I do competitions up to 100 km, I do not use such big backpack: 8L and 5L are sufficient. However, I considered yesterday as a training day (so I brought much more than usual to train myself with heavier backpack),  I considered that there were no official aid-station (so I brought much more food and water than usual), and I considered that I was running with other people (so I brought much more useful things in case of needs from my mates). Said that I brought the following: 2.5 Liters of water (1.5L in the camel-bag, 0.5L in one soft flask, 0.5l with salts in one soft flask); 5 gels (I used only 3); 2 bars (I used 1); 5 little balls made with spirulina, maca-damia nuts, dates (I used 4); GPS Suunto 9; a first sealed plastic bag with warm clothes (shorts, socks, T-shirt, two buff, underwear, a wind/rain jacket); a second sealed plastic bag with headlamp (not used), money, car key, patches, repellent spray, rescue blanket, tissues; self-adhesive elasticised band usable as a bandage; trail running poles (used only in the last 13 km); mobile phone.

Finally, I had a light breakfast with one espresso and a cup of a powder mix by Overstim´s, enriched in calcium and vitamin B1, gluten free.

Equipment used – Backpack, food and else

I look forward comments and suggestions. As well, I look forward to meet other runners in the next stages: https://www.emigrantrailer.com/?p=2491

Kind Regards

Andrea

_______________________________________________________________________________

German version

Gestern haben zwei Flaggen, Peppa Wutz, drei Deutsche (Britta, Gundi, Markus) und ein Italiener (ich) die erste Etappe dieses Laufprojekts entlang der offiziellen Route des Rheinsteigs abgeschlossen.

Es war wirklich ein lustiger Tag: wir haben sehr gute Zeit miteinander verbracht; wir haben viel geredet (sie haben mein “seltsames” Deutsch verstanden!); wir haben den Jubel und die Unterstützung von Stephan, Jürgen, Gaby und Ann-Cathrin geschätzt; wir haben die Trails und Routen zwischen Wiesbaden-Biebrich und Rüdesheim am Rhein genossen.

Jetzt denke ich schon an das nächste Wochenende für die zweite Etappe: https://www.emigrantrailer.com/?tribe_events=rheinsteig-with-two-flags-and-peppa-pig-stage-2-ca-56-km-2117-d-2336-d

Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Informationen über die Route und die Ausrüstung.

Route – Rheinsteig with two flags & Peppa Pig – Stage 1

Wir folgten der offiziellen Route des Rheinsteigs zwischen Wiesbaden-Biebrich und Rüdesheim am Rhein. Am Ende des Tages waren wir 8h20’49” (einschließlich aller Stopps) auf den Strecken und haben wir 57,28 km mit 1472 Metern kumulativem Gewinn (D +) und 1438 m kumulativem Verlust (D-) erreicht.

Wenn Sie die Route wiederholen möchten, lesen Sie die Details unter den folgenden Links:

https://www.suunto.com/move/andreadefilippo70/5ee253c4f470ea2fb8718439

https://www.strava.com/activities/3598413059

Um 7:43 Uhr starteten wir in Biebrich neben der Rheinsteigstele. Stephan fuhr die ersten 5 km mit dem Fahrrad zu uns. Die Strecke ist völlig flach und verläuft entlang des Rheins bis nach Schierstein. Hier betraten wir den ersten Weinbergsektor des Tages: den zwischen Freudenberg und Frauenstein. Nach ca. 4 km leichtem Aufstieg zwischen Weinreben und Kirschbäumen kamen wir in Goethestein an. Dann verließen wir den Landkreis Wiesbaden und begannen den Aufstieg zwischen Frauenstein und Schlangebad, vorbei an den schönen Routen von Georgenborn und den Mühlen neben dem Bach Wallufbach.

Nach einer kurzen Pause in Schlangebad (ca. 17,3 km) starteten wir die Route in Richtung Kiedrich. Auf den ersten hundert Metern gab es einige umgestürzte Bäume. Es war jedoch weiterhin möglich, der Route zu folgen. Dieser Abschnitt führte uns vom Wald zum zweiten Weinbergsektor des Tages: dem Gebiet neben Ober Setzling. Nach ca. 26 km erreichten wir den Turm in Kiedrich. Von oben konnte man einen schönen Blick auf den Weinberg und Eltville genießen. Dann rannten wir durch die Innenstadt und starteten den nächsten Anstieg in Richtung Kloster Eberbach.

Im Kloster Eberbach wurden wir von Ann-Cathrin, Jürgen und Gaby begrüßt. Sie brachten auch etwas Wasser und Snacks für eine schnelle Restaurierungspause. Das GPS zeigte 30 km an. Nach diesem erfreulichen Moment verließen wir unsere „Unterstützer“ und rannten um das Kloster herum, um schließlich einen weiteren Abschnitt bergauf zu beginnen. Am Ende kamen wir an den wenigen Häusern von Am Rebhang vorbei. Die nächste Abfahrt führte uns in den dritten Weinbergbereich des Tages, der voll in den Rheingau eingetaucht war: den im Landkreis Oestrich-Winkel, bis wir Schloss Vollrads (ca. 40 km) erreichten.

Dann begannen wir den letzten Abschnitt des Tages und bewegten uns durch die Strecken hinter Schloss Johannisberg und Kloster Marienthal. Dies war der einzige Moment, in dem wir von wenigen Regentropfen begleitet wurden. Insgesamt waren die Temperatur (Durchschnitt des Tages: 20 ° C) und die bewölkten Bedingungen perfekt zum Laufen. Der verbleibende Teil befand sich im vierten Weinbergbereich des Tages, dem unterhalb der Abtei St. Hildegard, und auf den Wegen zum Niederwalddenkmal in Rüdesheim am Rhein (ca. 55 km). Hier hielten wir an, um das Panorama zu genießen und einige zusätzliche Bilder zu machen. Dann zogen wir in die Innenstadt von Rüdesheim, wo wir endlich unseren langen Lauf des Tages (57,28 km) beendeten.

Equipment – Rheinsteig with two flags & Peppa Pig – Stage 1

Dieser Abschnitt ist für diejenigen interessant, die mir häufig Fragen stellen wie “Welche Schuhe verwenden Sie?” “Was soll ich in meinem Rucksack mitbringen?”, “Was isst du?” Usw. usw.

Für die Kleidung habe ich gestern Buff, Shorts und T-Shirt von Raidlight verwendet; die Wadenärmel von Compressor; Socken von Thyo (speziell für Trailrunning); eine Weste von Oxyburn (ich habe sie nach 40 km ausgezogen); ein Armband von Nike; eine Brille (nie benutzt, da es keine Sonne und keinen Wind gab); Schuhe von Raidlight (der Revolutiv Ultra).

Für den Rucksack habe ich den Salomon Skin Pro 15 mitgebracht. Bevor ich erkläre, was ich darin mitgebracht habe, muss ich eine Prämisse machen. Wenn ich alleine bin oder Wettkämpfe bis zu 100 km absolviere, benutze ich normalerweise keinen so großen Rucksack: 8L und 5L sind ausreichend. Ich betrachtete gestern jedoch als Trainingstag (also brachte ich viel mehr als sonst mit, um mich mit einem schwereren Rucksack zu trainieren), dachte, dass es keine offizielle Hilfsstation gab (also brachte ich viel mehr Essen und Wasser als gewöhnlich) und ich war der Meinung, dass ich mit anderen Leuten zusammen war (also brachte ich viel nützlichere Dinge mit, falls meine Freunde etwas brauchten). Ich habe folgendes mitgebracht: 2,5 Liter Wasser (1,5 l im Kamelsack, 0,5 l in einem Weichkolben, 0,5 l mit Salzen in einem Weichkolben); 5 Gele (ich habe nur 3 verwendet); 2 Bars (ich habe 1 verwendet); 5 kleine Bällchen mit Spirulina, Maca-Damia-Nüssen, Datteln (ich habe 4 verwendet); GPS Suunto 9; eine erste versiegelte Plastiktüte mit warmer Kleidung (Shorts, Socken, T-Shirt, zwei Buffs, Unterhose, eine Wind- / Regenjacke); eine zweite versiegelte Plastiktüte mit headlamp (nicht verwendet), Geld, Autoschlüssel, Patches, Repellent Spray, Rettungsdecke, Taschentüchern; selbstklebendes elastisches Band, das als Verband verwendet werden kann; Trailrunning-Stöcke (nur in den letzten 13 km verwendet); Mobiltelefon.

Schließlich hatte ich ein leichtes Frühstück mit einem Espresso und einer Tasse einer Pulvermischung von Overstim´s, angereichert mit Kalzium und Vitamin B1, glutenfrei.

Ich freue mich auf Kommentare und Vorschläge. Ich freue mich auch darauf, in den nächsten Etappen andere Läufer zu treffen: https://www.emigrantrailer.com/?p=2491

Mit freundlichen Grüßen

Andrea

This entry was posted in Rheinsteig, Running Projects, Trail Running (and hiking) to explore Germany and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *